Der Guru der rechtskatholischen Tea-Party: Theologe Johannes Hartl. Wie Doktor Ohrenkitzler in seinem spendenfinanzierten Gebetshaus Augsburg zum Krieg gegen die (demokratische) „Drecksache“ rüstet. Willst du die totale übernatürliche Versorgung?

2017_12_28_diana

Kolume von Diana Sonntag

 

 

 

„Johannes Hartl hat ja nicht eine Strategie, wie erobere ich die Welt, genauso wenig wie ich – das passiert. Und wenn man nicht so strategisch arbeitet, hat man die große Freude, dass man merkt, Gott bahnt die Wege.“ (Gabriele Kuby)

So leitete Gabriele Kuby bei der MEHR Konferenz im Gebetshaus Augsburg 2014 ihren Vortrag „Gender Mainstreaming“ ein. Gabriele Kuby verweist auf ihrer Homepage auf die 30.000 Klicks, die dieser Vortrag hat, und verlinkt auf Youtube.

Gebetshaus Augsburg Kuby

2015 veröffentlichte das Gebetshaus Augsburg „Gerade leben in einer verdrehten Zeit“ einen Vortrag seines Gründers und Leiters, des katholischen Theologen Johannes Hartl. Eine gute Stunde predigt Johannes Hartl, der Doktor Ohrenkitzler der Kuby-Tea-Party,  bis er es auf den Punkt bringt: Ihr Programm steht in der Bibel. Darum ist es für ihre Jünger auch gar nicht notwendig, politisch zu denken und zu handeln, denn das lenkt nur ab. Und wer das begriffen hat, der braucht sein Herz nur noch ihrem Kult zu öffnen. Denn wer den in seinem Herzen brennen lässt, auch noch in 25 Jahren, der hat „die Welt“, (d.i. die demokratische Drecksache des totalitären Mainstreams) „überwunden“. Guru Hartl sagt es seinen Jüngern ins Gesicht: Im Leben wird nicht alles besser. Er fordert sie vielmehr auf, ein Leben zu führen, das sie bereit macht für Leiden. Victory and Defeat! Aus Freundschaft oder Liebe Kompromisse eingehen? NEIN! Stählert euch durch Enthaltsamkeit! Sonst wird euch der Geist der Zeit anstecken und ihr endet im Abgrund der Empathie, der Gesetzlosikeit. Bietet euch jenem Kult als Diener an, denn nur der Gehorsam macht die Liebe safe. Mit der Zurückhaltung gegenüber dem Staat muss gebrochen werden: Haltet die rechte Lehre hoch! Die Welt, wie sie jetzt ist, läuft nicht wegen Trump und Putin in die falsche Richtung, sondern weil wir ein Problem mit unseren Herzen haben. Wie schon in den 30er Jahren, so Guru Hartl, wird die Wahrheit von jeder Generation verkannt. Hartl haut es seinen Jüngern um die Ohren, er möchte sie schütteln: Das Christentum lehrt kein Glück! Denn es gibt wichtigeres als persönliches Glück. Dass die Liebe alles vergibt, dass die Liebe alles versteht – gehört zum Mainstream-Konzept der Gesetzlosigkeit (neue Freundin, Bier, Fußball, das Kaninchen, das gestorben ist). 

Fühlst du dich angesprochen? Lasst uns aufstehen und beten!

Gebetshaus Augsburg Hartl

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: