Kling und Klang mit Rechtspopulist Klaus Kelle. Deutscher Kulturkampf international. Er will doch nur spielen, er tut doch nichts.

2017_12_28_diana

Gast-Kolumne von Diana Sonntag

Besuchen Sie Diana Sonntags Botschaftenblog:

https://botschaftenblog.jimdo.com/blog/

Bürger Klaus Kelle, Journalist und Medienunternehmer deutscher Herkunft, bekämpft die Feinde des Abendlandes nun auch außerhalb des deutschsprachigen Raums. Im Fadenkreuz seiner internationalen Anstrengungen zur  Bekämpfung der Straßenkriminalität: Schweden! Die Opfer: die schönsten blonden Frauen der Welt (vgl. Kelle-Blog Bahn frei für gesunden Menschenverstand … „Musterland ist abgebrannt“ vom 9. März 2018).

„Im September wählen die Schweden ein neues Parlament. Im Wahlkampf dreht sich alles um das Thema Innere Sicherheit. Die konservativen Schwedendemokraten (so eine Art schwedische AfD) wollen in den sozialen Brennpunkten Militär einzusetzen, um die Polizei zu unterstützen.“

Laut Kelles Analysen handelt es sich bei den Drahtziehern der morgenländischen Weltverschwörung – „Die hilflosen Integrationsbemühungen des Staates haben in Schweden so offensichtlich versagt, dass sich die Politik inzwischen mit dem Problem von Jugendgangs – die Mitglieder sind zwischen 15 und 25 Jahren jung – in Großstädten wie Stockholm, Göteborg und Malmö beschäftigen muss. Die Zeitung «Aftonbladet» berichtet, von 131 tödlichen Schiessereien in den drei Grossstadtregionen seit 2011, davon 100 auf offener Straße“ – wohl tatsächlich um Kinder und Jugendliche, die verdeckt unter Namen wie Tommy und Annika operieren. Rückendeckung erhalten sie durch sogenannte Schläfer, neu-deutsch: Gutmenschen.

Fast eine Schießerei pro Tag in 2017, Angriffen auf Polizeiautos, Sprengstoffanschläge auf Polizeiposten, Schüssen gegen die Wohnung eines Polizisten… Wir reden nicht von den Favelas in Rio de Janeiro. Wir reden von Schweden, der Heimat von Pippi Langstrumpf, dem weltweit geachteten Musterland des Gutmenschentum, dem Staat, in dem IKEA erfunden wurde und diese großartige Mandeltorte mit Vanillecreme.“

Der Kopf der Bande wird auf einer Südseeinsel vermutet. Klaus Kelle wendet sich in diesen schweren Stunden mit einem dramatischen Appell an die deutschsprachige  Öffentlichkeit: „Schweden ist die Blaupause. Wir sollten von deren Erfahrungen lernen und die richtigen Schlüsse ziehen.“

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: